Navigation
Malteser Krankenhaus St. Carolus in Görlitz
Servicelinks öffnenschließen
Notfall-Nummern

Notfall-Nummern

Notfallambulanz Malteser
Krankenhaus St. Carolus

(03581) 72-1167

Rettungsleitstelle(03581) 406776
Ärztlicher
Bereitschaftsdienst
116 117
Giftinfozentrum Erfurt (0361) 730 730
Krankheitsbilder-Suche

Ambulante Leistungen

Expertenstandards für die Pflegepraxis

Malteser Krankenhaus St. Carolus setzt auf eLearning bei Mitarbeiterweiterbildung

31.03.2017
Wundmanager Stefan Kretschmer demonstriert eLearning im Malteser Campus. Foto: Malteser/Stephanie Hänsch
Wundmanager Stefan Kretschmer demonstriert eLearning im Malteser Campus. Foto: Malteser/Stephanie Hänsch

Weiterbildung hat einen hohen Stellenwert am Malteser Krankenhaus St. Carolus und seit einiger Zeit einen digitalen. In regelmäßigen Fortbildungseinheiten bringen die Mitarbeiter neben ihren täglichen Aufgaben ihr fachliches Wissen auf den neuesten wissenschaftlichen Stand und helfen damit die Qualität der Versorgung für die Patienten ständig auf hohem Niveau zu halten.

„In der Pflege wird auf Standards gebaut. Die meisten Krankenhäuser haben ein Pflegeleitbild. Es trifft Aussagen zur Pflege nach neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen,“ erklärt Pflegedirektorin Daniela Kleeberg.

Krankenpfleger und Wundmanager Stefan Kretschmer ist eine speziell ausgebildete Fachkraft für die Behandlung von chronischen Wunden am Malteser Krankenhaus St. Carolus. Fortbildung gehört für ihn zum Pflegeberuf dazu: „Unsere Patienten fragen gezielt nach dem Wundmanagement, weil wir hier eine hohe Qualität bieten“. Mit Hilfe des Krankenhausinformationsystems kann jeder andere Pfleger auf kurzem Weg Herrn Kretschmer anfordern. Als Wundmanager macht er sich, gerade bei Risikopatienten, wie Diabetikern und Rauchern, bereits vor Entstehung von chronischen Wunden Gedanken über die Vorbeugung und baut auf sein Wissen.

Damit die Pflegeteams die Patienten auf den Stationen nach den neuesten Erkenntnissen der Pflegeforschung und Pflegewissenschaft betreuen können, basieren die Standards auf Verfahrensanweisungen aus dem Qualitätsmanagement, die wiederum auf den Vorgaben der Expertenstandards des Deutschen Netzwerks für Qualität in der Pflege (DNQP) aufbauen. Dazu gehören u.a. der im März 2017 eingeführte Standard zur Pflege von chronischen Wunden, die Dekubitusprophylaxe, die Förderung der Harnkontinenz in der Pflege, sowie fünf weitere Standards. „Medizin ist ein Bereich, in dem sich schnell etwas ändert. Durch aktuelle Studien- und Forschungsergebnisse ergeben sich  neue Methoden für Diagnostik und Therapie, beispielsweise im Wundmanagement, die in der Pflegepraxis angewandt werden können,“ sagt Stefan Kretschmer.

Seit Anfang 2013  haben alle 25.000 Malteser Mitarbeiter Zugriff auf die Weiterbildungsmöglichkeiten des Malteser Campus – der digitalen Lernplattform des Malteser Verbunds. Die Malteser nehmen damit eine Vorreiterrolle bei der innerbetrieblichen -digitalen- Fortbildung ein. Matthias Gradinger, Content Manager des Malteser Campus bei der Malteser Akademie erklärt: „Gute Erwachsenenbildung braucht in der Regel persönlichen Austausch und die konkrete Übung, reine Wissensvermittlung reicht nach unserem Bildungsverständnis nicht aus. Wir sehen eLearning als gute Möglichkeit, Impulse zu setzen, die dann später in einem Präsenzseminar im Gespräch vertieft werden“.
 
Am Malteser Krankenhaus St. Carolus werden bereits die Hälfte aller Weiterbildungsangebote eLearning angeboten. Der große Vorteil ist die zeitliche Flexibilität. „Wenn auf Arbeit viel Stress ist und der Mitarbeiter keine Zeit findet, kann er orts- und zeitunabhängig auf die Lerninhalte zugreifen. Er oder sie bekommt am Ende des Kurses ein Zertifikat und eine zeitliche Gutschrift,“ erklärt Pflegedirektorin Daniela Kleeberg.

Dabei steht die Einführung eines neuen eLearning Moduls am Ende eines Prozesses, z.B. beim Expertenstandard zur „Pflege chronischer Wunden“. Die Arbeitsgruppe um Projektleiter Stephan Kretschmer umfasste Pflegekräfte der Station Chirurgie und Innere am St. Carolus, das Qualitätsmanagement, die Pflegedirektion und der EDV. Die Arbeitsgruppe befasste sich mit den Inhalten dieses Standards und passt sie auf das Krankenhaus St. Carolus an. Die  jährliche Weiterbildung der Mitarbeiter in den jeweiligen Expertenstandard ist Pflicht.

Die Malteser setzen mit ihrem Campus auf eLearning und sind nicht der einzige Träger im Gesundheitsbereich. „Regelmäßig vergleichen wir unser Angebot mit denen anderer Anbieter und sehen, dass wir hinsichtlich der lernfreundlichen Aufbereitung weit vorne sind. Das ist unser Anspruch, auch und gerade bei den Pflichtfortbildungen. Gerade bei den Expertenstandards in der Pflege ist uns wichtig, den Transfer ins konkrete Tun zu erleichtern, und das gelingt uns sehr gut,“ erklärt Matthias Gradinger. Von den Malteser Mitarbeitern gibt‘s viel positives Feedback.

„Mitarbeitende sind überrascht über die Praxisnähe der eLearning Schulungen, wie abwechslungsreich und interaktiv Lerninhalte bei uns aufbereitet sind“.„Wir sind verantwortlich für die Weiterentwicklung unserer fachlichen, sozialen und persönlichen Kompetenzen,“ heißt es im Pflegeleitbild der Malteser Krankenhäuser.

Demnächst wird das  Pflegekonzept „Demenz im allgemeinen Pflegebereich“ am Malteser Krankenhaus eingeführt. Dann beginnt eine neue Projektgruppe ihre Arbeit.