Navigation
Malteser Krankenhaus St. Carolus in Görlitz

Vier Jahre Thoraxchirurgie am St. Carolus

Husten sollte nicht unterschätzt werden

01.10.2017
John Mantas, Ärztlicher Leiter Thoraxchirurgie am Malteser Krankenhaus St. Carolus
John Mantas, Ärztlicher Leiter Thoraxchirurgie am Malteser Krankenhaus St. Carolus

Das Lungenzentrum des Malteser Krankenhaus St. Carolus bietet Patienten mit Lungenerkrankungen aus den Landkreisen Görlitz und Bautzen eine wohnortnahe Versorgung mit einem Höchstmaß an Qualität. Sie werden interdisziplinär „aus einer Hand“ betreut und müssen nicht in andere Krankenhäuser zur Weiterbehandlung.  Das Ärzteteam aus Internisten und Chirurgen führt die individuelle Diagnostik und die darauf folgende operative Therapie direkt im Haus durch.

John Mantas und sein Team haben das Lungenzentrum vor vier Jahren aufgebaut und bis dato ausgezeichnet etabliert. Operiert wird möglichst minimalinvasiv, also mit der sogenannten Schlüssellochchirurgie. Damit ist das Komplikationsrisiko geringer und der Patient fühlt sich eher wieder fit. Auch das Infektionsrisiko ist wesentlich kleiner. Per Schlüssellochtechnik können bei vagen Befunden an der Lunge Gewebeproben entnommen werden, um festzustellen, ob es sich um einen gut- oder bösartigen Tumor handelt, und um zu entscheiden, wie weiter vorzugehen ist. Auf diese Art und Weise können beispielweise Tumore im Lungenmittelfeld, ein krankhafter Lungenlappen oder auch eine ganze Lunge entfernt werden. Der Heilungsgrad nach solchen Operationen ist überdurchschnittlich hoch: „Wir erzielen beste Ergebnisse. Unsere Patienten verlassen zu Fuß das Krankenhaus nach Hause“, erklärt John Mantas den Erfolg seiner Operationen.

Erkrankungen der Luftwege haben zugenommen, das liegt zuallererst am Rauchen. Betroffen sind zumeist Männer, inzwischen aber auch mehr Frauen als noch vor einigen Jahren, weil mehr Frauen rauchen als früher. „Husten ist ein sehr ernst zu nehmendes Symptom für Lungenerkrankungen, was sehr oft unterschätzt wird“, sagt John Mantas, ärztlicher Leiter der Thoraxchirurgie am St. Carolus. „Mehrwöchiger Husten muss untersucht werden.“ Untersuchungen mit bildgebender Diagnostik, wie Röntgen oder CT der Lunge, können Aufschluss geben, damit Lungenkrebs rechtzeitig erkannt werden kann. „Häufig werden Erkrankungen zu spät entdeckt“, sagt der Facharzt. „Das liegt daran, dass die Lunge sich nicht ‚meldet‘. Sie hat keine Nerven.“

 

Ansprechpartner Thoraxchirurgieam Malteser Krankenhaus St. Carolus Görlitz

John Mantas, Ärztlicher Leiter Thoraxchirurgie am Malteser Krankenhaus St. Carolus.
Der Facharzt für Herz- und Thoraxchirurgie lebt seit 2013 in Görlitz.

Malteser Krankenhaus St. Carolus
Carolusstraße 212, 02827 Görlitz

Telefon 03581 72-1102
www.malteser-krankenhaus-stcarolus.de