Navigation
Malteser Krankenhaus St. Carolus in Görlitz

Niedergelassener Orthopäde versorgt orthopädische Fußpatienten im St. Carolus

31.01.2018
Dipl.-Med. Radosław Nowakowski, Foto: Malteser/Stephanie Hänsch
Dipl.-Med. Radosław Nowakowski, Foto: Malteser/Stephanie Hänsch

Der Orthopäde Dipl.-Med. Radosław Nowakowski ist seit 01. Januar 2018 als Oberarzt in der chirurgischen Abteilung tätig. Er ist ein ausgesprochener Spezialist für die orthopädische Versorgung von Fußerkrankungen.

Der zertifizierte Fußchirurg (GFFC) Dipl.-Med. Radosław Nowakowski betreibt seit April 2017 eine orthopädische Praxis auf dem Wilhelmsplatz in Görlitz. Seine Approbation erlangte Nowakowski durch das Medizinstudium in Wrocław/Breslau und absolvierte seine orthopädische Ausbildung am Orthopädisches Zentrum Martin-Ulbrich-Haus Rothenburg und als Oberarzt in der Klinik für Orthopädie, Unfallchirurgie und Handchirurgie in der Seenland Klinik in Hoyerswerda. Seit einem Jahr betreibt der Familienvater eine Praxis als niedergelassener Orthopäde.

Was bringt einen niedergelassenen Orthopäden dazu, in einem kleinen Krankenhaus diese Eingriffe durchzuführen?

Herr Nowakowski, wie ist ihr erster Eindruck vom MKH St. Carolus?
„Ein sehr guter Eindruck. Seit ich in Görlitz ansässig bin, wollte ich gern am St. Carolus arbeiten und habe alles Mögliche getan, um hierher zu kommen“.

Warum haben Sie das MKH ausgewählt?

Nach ausführlichen Gesprächen mit dem Geschäftsführer der Malteser Sachsen-Brandenburg gGmbH, Herrn Florian Rupp, sowie dem ärztlichen Direktor des Malteser Krankenhaus St. Carolus, Nils Walther, haben ich mich für die Zusammenarbeit mit dem Krankenhaus entschieden. Die hervorragenden Strukturen des Malteser Krankenhaus St. Carolus für die Operationen und nachstationären Leistungen bieten eine nachhaltige Qualitätsgarantie. Alle wichtige Ressourcen, um die medizinische Betreuung der Patienten stets aufs Beste zu gewährleisten, sind vor Ort vorhanden. Herr Oberarzt Dr. med. Frank Hübschmann bietet bereits ein großes Spektrum an Behandlungen für diabetische Fußleiden an, so dass ich dieses Behandlungsspektrum mit meinen Erfahrungen erweitern kann.  

Was können die Patienten von Ihnen erwarten?

Mir ist aufgefallen, dass ein großer Bedarf und eine große Nachfrage an Ärzten bei Patienten mit krankhaften Fußleiden besteht, aber wenig Angebote für die Behandlung vorhanden sind. Ich habe viele Jahre in meine berufliche Ausbildung investiert und meinen endgültigen beruflichen Weg geformt. Nach intensiven klinischen Abschnitten habe ich mich dazu entschieden, mich in Görlitz niederzulassen und eine orthopädische Praxis zu übernehmen. Jetzt bin ich ans Malteser Krankenhaus St. Carolus gekommen, um die Fußchirurgie am Standort und in der Region zu etablieren.

Wie funktioniert die Zusammenarbeit zwischen Ihrer Praxis und dem Krankenhaus?

Meine Patienten Vertrauen mir ihre Gesundheit an und ich möchte sie gut und allumfänglich behandeln. Die Zusammenarbeit mit dem St. Carolus ermöglicht mir, die ambulanten Strukturen in meiner Praxis mit den stationären/operativen am St. Carolus zu verkoppeln und die Patienten wiederum ambulant in der Nachsorge zu betreuen. Diagnose, Behandlung und Nachsorge liegen in einer Hand. Ich kann zum Wohle meiner Patienten optimale Behandlungsergebnisse erzielen, denn bspw. diagnostische Verfahren, wie CT oder Belastungsaufnahmen, die ich in meiner Praxis nicht umsetzen kann, können im St. Carolus entstehen.“

Herr Nowakowski, auf welchem Weg können sich Patienten von Ihnen behandeln lassen?

Ich habe meine Praxis auf dem Wilhelmplatz in Görlitz.