Navigation
Malteser Krankenhaus St. Carolus in Görlitz

Thoraxchirurgie

Eingriffe am Brustkorb

Thoraxchirurgischer Eingriff


Die Thoraxchirurgie ist spezialisiert auf das Entfernen von Tumoren und Metastasen der Lunge, des Brustkorbes, des Mittelfellraumes, des Rippenfells. Hinzu kommt beispielsweise die Spiegelung des Brustkorbs, um Diagnosen zu stellen, Gewebe-Proben zu entnehmen oder sehr schonend und schmerzärmer komplette Lungenlappenresektionen (VATS Lobektomie) durchzuführen mittels Schlüssellochchirurgie.

Auch die operative Therapie des übermäßigen Schwitzens, Hyperhidrosis genannt, gehört zur Thoraxchirurgie.

Leistungsspektrum der Thoraxchirurgie

  • Bronchialkarzinom (Lungenkrebs)
    Anatomische Segmentektomie, Lobektomie auch minimal-invasiv (VATS-Lobektomie, VATS-Segmenttektomie), bronchoplastische Manschetten-/Doppelmanschettenresektion, Pneumonektomie, erweiterte Resektionen mit plastischer Deckung
  • Lungenmetastasen (lasergestützt)
  • Mediastinalerkrankungen (Tumore, Myasthenia gravis)
    auch minimal-invasiv (VATS-Thymektomie)
  • Operationen am Zwerchfell
  • Spiegelung des Mittelfelles (Video-mediastinoskopie)
    als Staging oder diagnostisch
  • Thoraxwand
    (gut, bösartige Tumoren, Sternumtumoren, Fehlbildungen, Thorakoplastiken, plastische Rekonstruktionen)
  • Erkrankungen des Rippenfells
    (Erguß, Mesotheliom) auch minimal-invasiv (VATS)
  • Septische Thoraxchirurgie (Empyem)
  • Pleurabiopsien, Lungenbiopsien
    auch minimal-invasiv (VATS)
  • Gutartige Lungenerkrankungen
    (Pneumothorax-Lungenriss, Bronchiektasie, Zysten) auch minimal-invasiv (VATS)
  • Fortgeschrittenes Lungenemphysem
    (Volumenreduktionsplastik)
  • Thoraxtraumatologie
  • Operationen bei Hämatothorax
    auch minimal-invasiv (VATS), Thorax-Osteosynthese
  • Eingriffe am thorakalen Lymph-, Nerven- und Gefäßsystem
  • Sympathektomie bei Hyperhidrosis (vermehrtes Schwitzen)
    minimal-invasiv (VATS)
  • Trachea (Luftröhre)
    gut- oder bösartige Tumoren, Verletzungen, Tracheostomaanlage bei Langzeitbeatmeten
  • Notfalleingriffe (Trachealverletzungen, Blutungen)
  • Starre Narkosenbronchoskopie, Stentimplantation
  • Multimodale Therapiekonzepte
    (Chemotherapie, Operation, Strahlentherapie)
Große posteriore mediastinale Struma, links vor und rechts nach der Operation.

Große posteriore mediastinale Struma, links vor und rechts nach der Operation. Unter einem Struma (umgangssprachlich: Kropf) versteht man eine vergrößerte Schilddrüse.

Ihr Ansprechpartner

 John Mantas
John Mantas Ärztlicher Leiter Thoraxchirurgie Facharzt für Thoraxchirurgie und Herzchirurgie

Lungenzentrum am St. Carolus

Interdisziplinäres Lungenzentrum am St. Carolus

Die interdisziplinäre Zusammenarbeit von Internisten und Chirurgen am neu eröffneten Lungenzentrum im St. Carolus in Görlitz ermöglicht eine neue Qualität in der medizinischen Versorgung der Patienten. 

Erfahren Sie mehr im "Carolus informiert"