Navigation
Malteser Krankenhaus St. Carolus in Görlitz

Kurzzeitpflege am Malteser Krankenhaus St. Carolus

Was ist Kurzzeitpflege?

Wenn eine pflegebedürftige Person für eine begrenzte Zeit einer vollstationären Pflege bedarf, spricht man von Kurzzeitpflege. Häufig ist das nach einem Krankenhausaufenthalt der Fall oder wenn die häusliche Pflege für eine bestimmte Zeit ausgesetzt werden muss.

  • Anspruch auf Pflege in einer Kurzzeitpflegeeinrichtung besteht, wenn die häusliche Pflege zeitweise nicht, noch nicht oder nicht im erforderlichen Umfang erbracht werden kann und teilstationäre Pflege nicht ausreicht (geregelt in SGB XI § 42 Abs. 1).
  • Die Kurzzeitpflege ist auf eine Dauer von jährlich acht Wochen beschränkt.
  • Kurzzeitpflege und Verhinderungspflege nach § 39 Absatz 1 Satz 3 können kombiniert werden. In Gegensatz zur Verhinderungspflege ist eine Kurzzeitpflege zu Hause nicht möglich.

Unsere Einrichtung stellt sich vor

Ausblick-Landeskrone-Kurzzeitpflege St. Carolus
Bücherwand am Ein- und Ausgang
Zweibettzimmer in der Kurzzeitpflege
Barrierefreies Bad mit Dusche.

 

Die Kurzzeitpflege im 3. OG des Malteserkrankenhaus St. Carolus verfügt über 17 Kurzzeitpflegeplätze in acht Zweibettzimmern und einem Einbettzimmer mit Rufanlage. Ein zusätzliches Vorhaltebett ist vorhanden.

Unsere Zimmer sind mit Pflegeniedrigbetten, Nachttisch, Kleiderschrank, Sitzgruppe und Zugang zu TV und Telefon ausgestattet. Zu jedem Zimmer gehört ein Sanitärraum mit Dusche, WC, Waschtisch, Haltegriffen und Rufanlage.

Allen Gästen steht ein Pflegebad mit Wanne und Lift sowie ein Gemeinschafts- und Speiseraum mit Blick auf die Landeskrone zur Verfügung.

Wir orientieren uns am schwedischen Betreuungskonzept „Silviahemmet", welches die orientierungsgebende Milieugestaltung, wie z. B. rote Lichtschalter und eine feste Tagesstruktur, empfiehlt.

Kosten bei der Kurzzeitpflege

Zuzahlung:

  • Die Pflegekasse übernimmt die pflegebedingten Aufwendungen, die Aufwendungen der sozialen
    Betreuung sowie für Leistungen der medizinischen Behandlungspflege pauschal in Höhe von
    1.612 Euro pro Jahr für die Pflegegrade 2 bis 5.
  • Der Leistungsbetrag kann um bis zu 1.612 Euro aus noch nicht in Anspruch genommenen Mitteln
    der Verhinderungspflege auf insgesamt bis zu 3.224 Euro im Kalenderjahr erhöht werden.

Eigenanteil:

  • Unterbringung und Verpflegung (Beträge für zusätzliche Betreuungsleistungen können im Rahmen einer Kurzzeitpflege für die Unterbringungskosten verwendet werden.)
  • Investitionskosten (Instandhaltung, etc.)
  • Zusatzleistungen wie Vermittlungsdienste, Telefonkosten, TV-Kopfhörer etc.)

Angebote und Vorteile

Wir klären für Sie vor und nach ihrem Aufenthalt organisatorische Dinge wie den Antrag bei der Pflegekasse, Sicherstellung der ärztlichen Versorgung, Versorgung mit Hilfsmitteln, Vermittlung externer Dienstleister etc.

Außerdem bieten wir unseren Gästen:

  • Alltagsbegleitung, ergotherapeutische Betreuung
  • Zugang zur Bibliothek bzw. Belieferung mit Bücherwagen
  • Nutzung der hauseigenen Cafeteria mit Kiosk
  • Friseur im Haus
  • Krankenhauskapelle
  • auf Wunsch seelsorgerische Begleitung
  • enge Zusammenarbeit mit dem Sozialdienst des Krankenhauses
  • Vermittlung therapeutischer Angebote (z. B. Physiotherapie, Fußpflege, Logopädie)

Wie wird man Gast der Kurzzeitpflege?

Wenn Sie unsere Kurzzeitpflege in Anspruch nehmen möchten, benötigen Sie folgende Unterlagen. Ohne diese ist ein Einzug nicht möglich: 

  • Anmeldebogen/Biografieblatt zum Einzug in die Kurzzeitpflege (Download)
  • Bescheinigung des Hausarztes über dieFreiheit von ansteckenden Erkrankungen (mit Stempel und Unterschrift des Arztes)
  • aktuelle Medikamentenanordnung sowie eine Verordnung bei Wundversorgung (einschließlich Bedarfsmedikation und Anordnung zur Bedarfsindikation) des Hausarztes mit Stempel und Unterschrift

Daran sollten Sie denken!

  • rechtzeitige Anmeldung, insbesondere während der Ferien
  • Vorlage eines Einstufungsbescheides der Pflegekasse (Pflegegrad) bzw. Pflegeantrag
  • gegebenenfalls Bescheid über Anspruch auf zus. Betreuungsleistungen
    lt. § 87 b SGB XI
  • wichtig: im Vorfeld Antrag auf Kurzzeitpflege bei der Pflegekasse stellen!
  • Erklärung der Pflegekasse zur Kostenübernahme für die Kurzzeitpflege bei Einzug mitbringen
  • gegebenenfalls Vorlage von Vorsorgevollmacht, Betreuung und Patientenverfügung

Ihre Ansprechpartner

Daniela Kleeberg
Stiftleiterin Kurzzeitpflege
Tel. (03581) 2001
Fax (03581) 2003
Ihre Nachricht an
Daniela Kleeberg


Steffi Moisel, Pflegedienstleiterin Kurzzeitpflege
Tel. (03581) 72-2057
Fax (03581) 72-2053
Ihre Nachricht an Steffi Moisel

Anmeldeformular Kurzzeitpflege

zum Download

Kurzzeitpflege

Flyer: Förderkreis des Malteser Krankenhaus St. Carolus Krankenhaus e.V.

Informationen zur Kurzzeitpflege am St. Carolus (PDF)