Navigation
Malteser Krankenhaus St. Carolus in Görlitz

Patientenweihnacht im Malteser Krankenhaus St. Carolus

Die Advents- und Weihnachtszeit ist auch im Malteser Krankenhaus St. Carolus eine ganz besondere Zeit. Höhepunkt war die traditionelle „Patientenweihnacht“.

17.12.2015
Der Chor avvivando sang für die Patienten und Kinder in Engelskostümen brachten liebevoll verpackte Geschenke. (Fotos: Malteser/Ines Eifler)
Der Chor avvivando sang für die Patienten und Kinder in Engelskostümen brachten liebevoll verpackte Geschenke. (Fotos: Malteser/Ines Eifler)
Der Chor avvivando sang für die Patienten und Kinder in Engelskostümen brachten liebevoll verpackte Geschenke. (Fotos: Malteser/Ines Eifler)

Musik dringt durch die offenen Türen der Patientenzimmer vom Gang herein. „Es ist ein Ros‘ entsprungen“ und „Ihr Kinderlein kommet“ singt der Chor. Kinder in glänzenden Engelsgewändern treten ein und bringen denen Geschenke, die auf Heilung und Linderung hoffen. „Das macht mich jetzt glücklich“, sagt ein Patient auf der urologischen Station zu den Kindern, „Ihr seid so freundlich zu mir.“ Ein anderer dankt für die tröstenden Worte, die er beim Besuch der Chefärzte und des Direktoriums der Klinik erfährt.

Die „Patientenweihnacht“ ist schon lange Tradition am Malteser Krankenhaus St. Carolus. Immer am letzten Donnerstagabend vor Heilig Abend gehen das Direktorium und die Mitarbeitenden gemeinsam mit dem Chor avvivando über die Stationen und singen und spielen für die Patienten weihnachtliche Weisen. Die Hortkinder der benachbarten Kita „St. Hedwig“ bringen den Patienten Geschenke, die Mitarbeiter des Hauses liebevoll verpackt haben. Chefärzte und Mitglieder der Krankenhausleitung geben jedem Patienten persönlich die Hand und wünschen ihnen gesegnete Weihnachten.

„Als konfessionellem Krankenhaus ist es uns wichtig, den uns anvertrauten Patienten etwas von dem Besonderen der Advents- und Weihnachtszeit erfahrbar zu machen“, sagt Krankenhausseelsorger Diakon Bernd Schmuck. Bereits an den Adventssonntagen lud das Haus jeweils zu einer 30-minütigen Rast mit Musik und besinnlichen Texten in die Krankenhauskapelle ein. An zwei Tagen brachten der Jauernicker Kirchenchor und der Görlitzer Bäcker- und Fleischerchor adventliche Klänge auf die Stationen. Zu den „Abendgedanken“ mit Musik sind an jedem Mittwoch um 19:00 Uhr Patienten, Angehörige und Mitarbeiter eingeladen. Und im Neuen Jahr geht es weiter: Am 3. Januar bringen ab 15 Uhr die Sternsinger den Segen auf die Stationen. Am 11. Januar erklingt um 19:00 Uhr in der Kapelle eine weihnachtliche Abendmusik, gestaltet vom Ökumenischen Kirchenchor Rauschwalde unter der Leitung von Anke-Elisabeth Bertram.