Navigation
Malteser Krankenhaus St. Carolus in Görlitz

Malteser Krankenhaus versorgt Lungenkranke wohnortnah

Nach einem halben Jahr Abwesenheit hat der Thorax- und Herzchirurg John Mantas seine Tätigkeit am Malteser Krankenhaus St. Carolus wieder aufgenommen.

08.03.2016

Als John Mantas, der leitende Oberarzt Thoraxchirurgie am Malteser Krankenhaus St. Carolus, im Sommer 2015 Görlitz verlassen musste, waren seine Patienten besorgt. Viele an Lungenkrebs Erkrankte hatten sich bei dem aus Griechenland stammenden Arzt sehr gut aufgehoben und sicher gefühlt. „Behandle jeden Patienten so, als wäre es dein eigener Vater oder deine eigene Mutter“, so beschreibt Mantas seine Haltung zu den ihm anvertrauten Patienten.
Aus dringenden persönlichen Gründen musste er jedoch Mitte des vergangenen Jahres in nächster Nähe seiner Familie sein und zog deshalb für eine Weile nach Bremen. In dieser Zeit arbeitete er in der Hansestadt an einer großen, etablierten Klinik für Thoraxchirurgie.
Nachdem sich seine persönliche Situation entspannt hat, ist John Mantas nun froh, als Ärztlicher Leiter Thoraxchirurgie wieder am Malteser Krankenhaus St. Carolus arbeiten zu können.
John Mantas ist spezialisiert auf das Entfernen von Tumoren und Metastasen der Lunge, des Brustkorbs, des Mittelfellraums und des Rippenfells, aber ebenso auf die Spiegelung des Brustkorbs, um Diagnosen zu stellen, Gewebeproben zu entnehmen oder komplette Lungenlappen- und Lungensegmentresektionen per Schlüssellochchirurgie durchzuführen.
Die Thoraxchirurgie am Görlitzer Malteser Krankenhaus St. Carolus bietet das gesamte Spektrum der Lungenchirurgie an, sodass die Görlitzer und die Einwohner des Landkreises wohnortnah bei Lungenerkrankungen versorgt werden können.

Sprechstunden nach Vereinbarung: 03581 72-1102