Navigation
Malteser Krankenhaus St. Carolus in Görlitz

„genialsozial" - Schüler unterstützen Pflegeprofis

26.06.2018
Schwester Barbara Schlegel-Thurnberger, Stationsleitung der Station 2, vermittelt der Gymnasiastin Juliane (15) Informationen zum Tagesablauf. Sie wird das Pflegeteam der Kurzliegerstation im Malteser Krankenhaus St. Carolus am genialsozial-Aktionstag 2018 unterstützen.  (Foto: Stephanie Hänsch)
Schwester Barbara Schlegel-Thurnberger, Stationsleitung der Station 2, vermittelt der Gymnasiastin Juliane (15) Informationen zum Tagesablauf. Sie wird das Pflegeteam der Kurzliegerstation im Malteser Krankenhaus St. Carolus am genialsozial-Aktionstag 2018 unterstützen. (Foto: Stephanie Hänsch)

Emely (13), Juliane (15) und Lina (15) arbeiteten am heutigen Aktionstag „genialsozial“ im Malteser Krankenhaus St. Carolus. Sie unterstützten die Pflegeprofis für sechs Stunden im Krankenhausalltag. Stationsleiterin Schwester Barbara Schlegel-Thurnberger begrüßte die 15-jährige Gymnasiastin Juliane auf Station 2 und vermittelt vorab Regeln zum Arbeitsschutz, Hygiene und natürlich die Schweigepflicht.

Die Schüler halfen beispielsweise beim Essenausteilen, in der Stationsküche beim Kaffeekochen und dem Ein- und Ausräumen des Geschirrspülers. Dort werden u.a. auch Schnittchen geschmiert, für die Patienten, die das nicht selbst können. Weitere Aufgaben, erklärt Sr. Barbara, seien das Befüllen von Funktionsschränken in den Patientenzimmern mit Wäsche und Pflegemitteln. Der eine oder andere Patient/in freue sich auch über einen kleinen Botengang zum Zeitungskauf, erklärt die Leiterin der interdisziplinären Kurzliegerstation 2.

Um 15:30 Uhr ist Dienstende. Juliane hat es gefallen. Der Aktionstag hat sie ihrem Berufsziel näher gebracht – dem medizinischen Bereich. Das Geld ihrer Arbeitsstunden wird jetzt an die Aktion „genialsozial“ gespendet. „Ich bin hier, weil es mich interessiert und war auch schon vorher mal da. Ich denke, dass so ein Praktikum hilft, da man dadurch ausschließen kann, was man nicht machen möchte und was man eher machen möchte, wenn man in der Schule nicht so einen genauen Bezug dazu hat.“ Im kommenden Jahr möchte Juliane für ein zweiwöchiges Schülerpraktikum ans Malteser Krankenhaus St. Carolus zurückkehren.

Durch Aktionstage, wie genialsozial, lernen die Schüler das Arbeitsfeld kennen, knüpfen Kontakte zu Auszubildenden und unterstützen eine „Guten Zweck“.  Ein guter Nebeneffekt ist, sie bekommen Lust auf ein Schülerpraktikum oder die Ausbildung. Und der eine oder andere hat sich danach schon für ein Freiwilliges Soziales Jahr im St. Carolus entschieden.

Auch das Malteserstift St. Monika in Kamenz* hat sich an der Aktion „genialsozial – Deine Arbeit gegen Armut!“ beteiligt. Am Aktionstag (26.06.2018) waren sieben Schüler/innen im Alter zwischen 12-17 Jahren für den guten Zweck tätig, haben bei der Betreuung im Pflegeheim geholfen sowie den Hausmeisterdienst unterstützt.

www.genialsozial.de