Navigation
Malteser Krankenhaus St. Carolus in Görlitz

Vom FSJ in die Ausbildung

Malteser Krankenhaus St. Carolus begrüßt 10 neue Auszubildende vier waren zuvor Freiwilligendienstleistende

06.07.2018
Sonique (17) und Maurice (18) starten jetzt direkt vom FSJ am 01.09.2018 in die Ausbildung zum Gesundheits- und Krankenpfleger/in am Malteser Krankenhaus St. Carolus. 

(Foto: Stephanie Hänsch/Malteser)
Sonique (17) und Maurice (18) starten jetzt direkt vom FSJ am 01.09.2018 in die Ausbildung zum Gesundheits- und Krankenpfleger/in am Malteser Krankenhaus St. Carolus.

Am 01. September 2018 startet im Malteser Krankenhaus St. Carolus das neue Ausbildungsjahr. Alle offenen Ausbildungsplätze konnten belegt werden. Unter den 10 neuen Schülern sind vier ehemalige FSJler (Freiwilligendienstleistende). Jona, Nadine, Maurice und Sonique sind seit einem Jahr auf den Stationen des Malteser Krankenhaus St. Carolus im stationären Einsatz und kennen die Stationsabläufe. Praxisanleiterin Jeannette Scholich hat die vier in ihrem Ausbildungswunsch bestärkt. „Der freiwillige Dienst bietet einen großen Vorteil für die Ausbildung zu Gesundheits- und Krankenpflegern. Nach der vielen praktischen Erfahrung wissen die zukünftigen Pflegeschüler bereits, was auf sie zukommt“, erklärt Schwester Jeannette. Ab September kommt zur Praxis noch die Theorie. Die schulische Ausbildung wird in der neugründeten Krankenhausakademie des Landkreises Görlitz gGmbH erfolgen.

Sonique, 17, ist eine der vier FSJler, die im September die Ausbildung am Malteser Krankenhaus St. Carolus beginnen. Im letzten Jahr hat sie bereits auf der Chirurgischen Station gearbeitet und unterstützt seit Januar eine interdisziplinäre Langliegerstation, auf der Patienten der Urologie und Chirurgie behandelt werden. Sie fühlt sich am richtigen Ort zur richtigen Zeit. „Durch das FSJ kenne ich die Grundlagen der Pflege. Diese lerne ich am Anfang des ersten Schuljahres nochmals und kann mich deshalb gut in das Thema integrieren und mich voll und ganz auf das korrekte Durchführen der Pflege konzentrieren. Durch die Arbeit auf der Station habe ich schon viele Eindrücke, wie ich mit erkrankten (auch dementen) Patienten umzugehen habe.“

Praxisanleiterin Jeannette Scholich betreut Sonique und die anderen insgesamt 30 Auszubildenden verschiedener Ausbildungsjahrgänge am Malteser Krankenhaus St. Carolus. Sie steht den jungen Frauen und Männern von Anfang an bis zur Examensprüfung zu Seite. Und danach? Jedes Jahr werden Absolventen übernommen, so auch in diesem Jahr. „Wir brauchen den Nachwuchs“, ist Jeannette Scholich überzeugt. Pflegefachkräfte und anderes Personal aus- und weiterzubilden, bringe das Krankenhaus vorwärts und spiegele sich auch in der Zufriedenheit der Patienten wieder, erklärt die ausgebildete Krankenschwester.