Navigation
Malteser Krankenhaus St. Carolus in Görlitz

Gesundheitsforum: Gefäßerkrankungen - von der Diagnostik bis zur Therapie

interdisziplinäre Zusammenarbeit ambulant-stationär

23.10.2018
Blutkreislauf eines Menschen. Arteriosklerotischen Veränderungen führen zu einer Einengung der Gefäße. 
Nils Walther, Chefarzt der Chirurgie am MKH St. Carolus
Blutkreislauf eines Menschen. Arteriosklerotischen Veränderungen führen zu einer Einengung der Gefäße.
Blutkreislauf eines Menschen. Arteriosklerotischen Veränderungen führen zu einer Einengung der Gefäße. 
Nils Walther, Chefarzt der Chirurgie am MKH St. Carolus
Nils Walther, Chefarzt der Chirurgie am MKH St. Carolus

Mit zunehmendem Alter altern auch unsere Gefäße. Das führt vor allem zu Arteriosklerotischen Veränderungen. Das heißt es kommt zu einer Einengung der Gefäße. Patienten mit Arteriosklerose oder der peripheren Arterielle Verschlusskrankheit (pAVK) auch „Schaufensterkrankheit“ genannt, leiden an einer manifesten Durchblutungsstörung in den Beinen, von der jeder fünfte über 65-Jährige in Deutschland betroffen ist. Oft sind weitere Gefäße, etwa die Halsschlagader, beeinträchtigt und stellen ein Risiko für das Leben des Betroffenen dar. Auf die Behandlung der Erkrankung sind die Gefäßchirurgen des Malteser Krankenhauses St. Carolus unter der Leitung von Chefarzt Nils Walther spezialisiert. Der Facharzt für Allgemein- und Gefäßchirurgie behandelt seit dem Jahr 2000 Patienten mit arteriellen Erkrankungen und hat das operative Vorgehen immer weiter verfeinert. 

„Arteriosklerose ist eine chronische Krankheit, die wir im Augenblick nicht heilen können. Wir können nur durch entsprechende Maßnahmen die Krankheit etwas verlangsamen und wir können versuchen, dem Patienten mehr Lebensqualität zu geben,“ erklärt der Gefäßchirurg. Dies sei eine interdisziplinäre Aufgabe, dass heißt, dass Internisten, Angiologen, Kardiologen und Gefäßchirurgen, teilweise auch interventionelle Radiologen gemeinsam dieses Krankheitsbild behandeln. Das Malteser Krankenhaus in Görlitz ist ein kleines Krankenhaus, dass vor allem im niedergelassenen Bereich mit Kooperationspartner zusammenarbeitet. Einer der wichtigsten Kooperationspartner ist Dr. med. Hans-Steffen Gabel als Kardiologe, Internist und Angiologe.

Am 23.10.2018, um 18:30 Uhr  werden beiden Fachärzte beim nächsten SZ-Gesundheitsforum im Malteser Krankenhaus St. Carolus gemeinsam über die ambulant-stationäre Zusammenarbeit bei der Diagnose und Behandlung von Gefäßerkrankungen, wie der Arteriosklerose und peripheren Arteriellen Verschlusskrankheit (pAVK) sprechen.

Was: Vortrag
Wann: 23. Oktober 2018, 18.30 Uhr
Wo: Veranstaltungsraum im 3. OG des Malteser Krankenhauses St. Carolus, Carolusstraße 212, 02827 Görlitz

Eintritt und Parken frei