Navigation
Malteser Krankenhaus St. Carolus in Görlitz

Malteser Krankenhaus St. Carolus bleibt Ausbildungskrankenhaus

04.02.2019
Sonique und Maurice sind im September 2018 direkt vom FSJ in die Ausbildung zum Gesundheits- und Krankenpfleger/in im Malteser Krankenhaus St. Carolus gestartet. 
(Foto: Stephanie Hänsch/Malteser)
Sonique und Maurice sind im September 2018 direkt vom FSJ in die Ausbildung zum Gesundheits- und Krankenpfleger/in im Malteser Krankenhaus St. Carolus gestartet.

„Das St. Carolus wird auch in den kommenden Jahren Nachwuchs für den Pflegeberuf ausbilden“, sagt Hans-UIrich Schmidt. Der Krankenhausleiter und Generalbevollmächtigte des Malteser Krankenhauses gab bekannt, dass im Jahrgang 2019 zehn Ausbildungsplätze in der Gesundheits- und Krankenpflege am Malteser Krankenhaus in Görlitz angeboten werden.

Als Ausbildungskrankenhaus investiert das St. Carolus in die Berufsanfänger und somit in die Zukunft des Hauses und möchte einen Beitrag leisten, um dem Fachkräftemangel in der Region zu begegnen. Insgesamt lernen 30 Auszubildende in drei Jahrgängen im St. Carolus.

"Die Pflegeausbildung ist uns eine Herzensangelegenheit. Haben doch viele langjährige Mitarbeiter ihr pflegerisches Können hier erlernt und sind mit dem St. Carolus eng verbunden", erklärt der Pflegedirektor, der selbst im St. Carolus ausgebildet wurde. Auszubildende schätzen die persönliche und familiäre Atmosphäre in dem kleinen Haus. Durch die sehr gute Kooperation mit der Krankenhausakademie des Landkreises Görlitz wird eine umfassende Ausbildung in Theorie und Praxis gewährleistet. Ziel ist es, den Absolventen später berufliche Perspektiven in konfessioneller Trägerschaft zu bieten.

Um sich als attraktives Ausbildungsunternehmen zu zeigen, setzt das St. Carolus auf das gegenseitige Kennenlernen auf Augenhöhe und präsentiert sich regelmäßig auf Ausbildungsmessen und Jobbörsen in der Region, um mit potentiellen Bewerbern ins Gespräch zu kommen. „Die Karrierewege können durch individuelle Berufsorientierung im Praktikum, FSJ oder BFD behutsam vorbereitet werden“, erklärt Jörg Budich und steht als Ansprechpartner zur Verfügung. Ausbildungsbeginn ist jährlich der 1. September.