Navigation
Malteser Krankenhaus St. Carolus in Görlitz

Diamantenes Ordensjubiläum für St. Carolus Borromäerinnen

22.07.2021
Pfarrer Roland Elsner in der Kapelle des Malteser Krankenhaus St. Carolus in Görlitz vor den drei Jubilarinnen (Foto: Raphael Schmidt)
v. links: Sr. M. Gemma Biliboc, die neue Schwester im Konvent, Krankenhausleiterin Daniela Kleeberg und die Generaloberin der Borromäerinnen, Sr. M. Juliane Marnescu (Foto: Raphael Schmidt)
Pfarrer Roland Elsner in der Kapelle des Malteser Krankenhaus St. Carolus in Görlitz vor den drei Jubilarinnen (Foto: Raphael Schmidt)
Pfarrer Roland Elsner in der Kapelle des Malteser Krankenhaus St. Carolus in Görlitz vor den drei Jubilarinnen (Foto: Raphael Schmidt)
v. links: Sr. M. Gemma Biliboc, die neue Schwester im Konvent, Krankenhausleiterin Daniela Kleeberg und die Generaloberin der Borromäerinnen, Sr. M. Juliane Marnescu (Foto: Raphael Schmidt)
v. links: Sr. M. Gemma Biliboc, die neue Schwester im Konvent, Krankenhausleiterin Daniela Kleeberg und die Generaloberin der Borromäerinnen, Sr. M. Juliane Marnescu (Foto: Raphael Schmidt)

Am vergangenen Samstag feierten drei Ordensschwestern aus dem Görlitzer Konvent der Barmherzigen Schwestern vom Heiligen Karl Borromäus ihr Diamantenes Professjubiläum. Vor 60 Jahren haben sie feierlich ihr Gelübde als Ordensschwestern hier in Görlitz abgelegt und bis heute treu erfüllt. „Für die vielen Jahre, die Sie mit Ihrem Ordensleben bereichert haben, hier in diesem Haus und überall dort, wo sie in diesen 60 Jahren gewesen sind, dafür wollen wir Ihnen heute von Herzen danken“, sagte Pfarrer Roland Elsner in der Kapelle des Malteser Krankenhaus St. Carolus in Görlitz. Gemeinsam mit den Jubilarinnen, Sr. M. Claudia, Sr. M. Sonja und Sr. M. Jutta, der Oberin des Görlitzer Konvents, feierten Prälat Peter C. Birkner, Vertreter des Krankenhauses, des Malteserordens und Gäste gemeinsam Eucharistie - Danksagung. „Diamanten sind Edelsteine, die besonders funkeln – und auch diese 60 Jahre Ordensleben strahlen aus wie Diamanten, strahlen aus, was Sie uns vorgelebt haben.“, so Pfarrer R. Elsner in seiner Festpredigt.

 

Aus dem Mutterhaus des Ordens, Kloster Schmallenberg-Grafschaft, war die Generaloberin der Borromäerinnen, Sr. M. Juliane Marnescu gekommen. Mit ihr kam Sr. M. Gemma Biliboc, die jetzt hier in Görlitz als neue Schwester im Konvent bleiben wird. 

 

Die Borromäerinnen haben das heutige Malteser Krankenhaus St. Carolus, dessen Patron der Heilige Karl Borromäus ist, von 1927 als Trägerorden aufgebaut und bis 2004 geführt. Heute leben und wirken hier 9 Ordensschwestern am und im Krankenhaus. „Ihr gelebtes Zeugnis, ihre Nähe und ihr Gebet für unser Haus und die Welt ist bis zum heutigen Tage ein Fundament, auf dem wir stehen und dankbar weitergehen“, betont Diakon Bernd Schmuck, Seelsorger des St. Carolus Krankenhauses. 

 

Link zur Bildergalerie