Navigation
Malteser Krankenhaus St. Carolus in Görlitz

Malteser Pilgertag 2021

Pilgern auf dem Jakobsweg von Ostritz nach Zittau

11.10.2021
Malteser Pilgertag von Ostritz nach Zittau
Impuls in der Kath. Kirche Ostritz
Impuls am Weg
Malteser Pilgertag von Ostritz nach Zittau
Malteser Pilgertag von Ostritz nach Zittau
Impuls in der Kath. Kirche Ostritz
Impuls am Weg
Impuls in der Kath. Kirche Ostritz
Malteser Pilgertag von Ostritz nach Zittau
Impuls in der Kath. Kirche Ostritz
Impuls am Weg
Impuls am Weg

35 Malteser Mitarbeitende aus unterschiedlichen Einrichtungen der Malteser in Sachsen haben in diesem Jahr in Ostritz den Jakobsweg begonnen. Der Ort an der Neiße liegt am Jakobsweg Posen - Görlitz - Prag - auch „Zittauer Jakobsweg“ genannt. Dieser Tag führte ganz unterschiedliche Berufsgruppen zusammen: Krankenschwestern und -pfleger, Altenpfleger*innen, Ergotherapeuten, Seelsorger oder Mitarbeitende aus Verwaltung der Malteser Krankenhäuser und Altenhilfeeinrichtungen in Sachsen und Brandenburg. Gemeinsam sind sie von Ostritz nach Zittau über das Kloster Marienthal und Hirschfelde - in insgesamt drei Etappen - nach Zittau gepilgert - insgesamt 19 km. Am Ende des Tages hatte jeder seine ganz eigenen Pilgererfahrungen gemacht und war ziemlich geschafft. Pilgern und der eigene Lebensweg haben viele Parallelen. Ein Teil der Gruppe hatte sich verlaufen und musste umkehren und sich neu orientieren und die Jakobsmuschel suchen, um wieder den richtigen Weg zu finden. Dann gab es Wegstrecken, die waren so leise und still, da konnte man ganz bei sich sein und die Natur genießen. Dann gab es Streckenabschnitte, die vom Lärm der Autos übertönt wurden, laut und störend. Auf dem Weg gab es wunderbare Gespräche und Begegnungen. Mancher ist auch mal schweigend allein gegangen. Die Seelsorger der Malteser Krankenhäuser Bernd Schmuck und Vincenc Böhmer luden die Teilnehmer mit Impulsen entlang der Strecke zum Nachdenken und zur inneren Einkehr ein, und dann am Ziel dazu, ihre Erfahrungen vom Pilgertag einfach mal mit der ganz konkreten Lebenssituation zu verbinden. Für die jährlichen Pilger- und Brunnentage der Malteser erhalten die Mitarbeitenden auf Antrag eine Freistellung.

 

Fotos: Stephanie Hänsch