Navigation
Malteser Krankenhaus St. Carolus in Görlitz
ambulant und vorstationärSprechstunden
im St. Carolus
Routine- und NotfalldiagnostikWir haben den Durchblick
Malteser Medizinisches VersorgungszentrumChirurgie & Allgemeinmedizin

Nachrichten

129 Gutscheine für Carolus-Corona-Helden
17.02.2021

129 Gutscheine für Carolus-Corona-Helden

Die Eigentümer der historischen Straßburg-Passage in Görlitz haben 500 Gutscheine im Wert von 50.000 EUR für Pflegepersonal in Görlitz gespendet. Daniela Kleeberg,...

05.01.2021

Neue Pflegedirektorin bringt Schweizer Erfahrungswerte ins St. Carolus ... mehr

14.12.2020

Malteser etablieren einen neuen Schwerpunkt in Görlitz ... mehr

10.12.2020

Kleines Haus leistet großen Beitrag für die Behandlung von Covid-Patienten ... mehr

01.12.2020

Königin Silvia von Schweden zertifiziert Malteser Krankenhaus in Görlitz ... mehr

Besucherstopp

Aufgrund der aktuellen Situation im Landkreis gilt im Malteser Krankenhaus St. Carolus bis auf Weiteres ein Besucherstopp. Ausnahme ist der Besuch von palliativen und schwerstkranken Patienten (max 2 Besucher während der Besuchszeit 15-17 Uhr). Das Tragen eines medizinischen Mund-Nasen-Schutzes ist für alle Patienten, Besucher und Mitarbeiter des St. Carolus verpflichtend.

Patienten: Wir bitten alle Patienten, die zur ambulanten Behandlung oder zur stationären Aufnahme kommen, möglichst allein und nur in Ausnahmefällen mit einer Begleitperson zu kommen. Das Besucher- und Patientenformular können Sie bereits vorab downloaden, ausfüllen und ausgedruckt mitbringen.

Die Cafeteria öffnet zurzeit nur für Mitarbeiter.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Informationen Coronavirus

Fragen und Antworten rund ums Krankenhaus St. Carolus

Zusammen gegen Corona

Sven Heise, Geschäftsführer Malteser Sachsen-Brandenburg 

Weiterbildung

Urologentag 13. Nov. 2021
Notfalltag Nov 2022

Berufsleben

Informationen zum Pflegeberuf und Freiwilligendiensten

Förderung

Das Malteser Krankenhaus St. Carolus wird im Rahmen von eHealthSax - Digitale Ertüchtigung von Krankenhäusern zur Verbesserung und dem Ausbau der Netzwerkstruktur gefördert. Diese Massnahme wird mitfinanziert mit Steuermitteln auf Grundlage des vom Sächsischen Landtag beschlossenen Haushalts.